Fotografieren ohne Blitz - Schnelle Bewegungen

Fotografieren ohne Blitz

Bei zu wenig Licht fotografiert man mit Blitz, ganz klar. Aber was tun, wenn das mal nicht möglich oder sogar kontraproduktiv ist? Kann man dann überhaupt ohne Blitz fotografieren? Natürlich! Wir zeigen euch, wie das geht.

 

 

 

 

Fotografiert man mit Blitz kann man eine ganz besondere Lichtstimmung schaffen. Doch seien wir mal ehrlich, so wirklich Sinn macht das nur, wenn man eine Person, einen Raum oder einen ganz bestimmten Gegenstand fotografieren möchte. In anderen Situationen kann der Blitz die Lichtstimmung sogar zerstören. Versucht man beispielsweise ein Gebäude in der Dämmerung zu fotografieren, wird der Blitz zwar dieses aufhellen (wenn er das denn überhaupt schafft), die Umgebung im Verhältnis jedoch so dunkel wirken lassen, dass man sie kaum noch wahrnehmen kann. Bei Landschaften wird der Blitz sogar gar keinen Effekt haben.

Somit braucht man eine andere Technik. Und auch hier heißt es wieder: Man muss die perfekte Balance aus Blende, Belichtungszeit und ISO finden. Und dabei erhält man sogar noch eine ganz besondere Lichtstimmung, die mit einem Blitz gar nicht möglich wäre.

 

Fotografieren ohne Blitz - Bahnstrecke im Dunkeln

Fotografieren ohne Blitz – Bahnstrecke im Dunkeln

 

 

Ohne Blitz fotografieren – Szenarien

Schnelle Bewegungen im Dunkeln

Möchtet ihr schnelle Bewegungen im Dunkeln fotografieren, beispielsweise in der Wildlife-Fotografie, solltet ihr mit einer Offenblende bei hohem ISO und einer kurzen Belichtungszeit fotografieren. Dabei verursacht der hohe ISO jedoch ein Rauschen, das, je nach Kamera, mehr oder weniger stark ist. Umgehen könnt ihr dies leider nur, indem ihr den ISO verringert und entweder eine längere Belichtungszeit oder ein zusätzliches Dauerlicht verwendet.

 

Verhältnis ISO-Belichtungszeit

Verhältnis ISO-Belichtungszeit

 

 

Langsame Bewegungen im Dunkeln

Bei langsamen oder sogar gar keinen Bewegungen im Dunkeln, wie beispielsweise bei der Nachthimmel-Fotografie, dürftet ihr jedoch keine großen Probleme mit dem ISO bekommen. Verwendet auch hier wieder möglichste eine Offenblende. In Sachen Belichtungszeit dürft ihr jetzt aber deutlich länger werden. Gleicht anschließend den Rest mit dem ISO aus. Aufgrund der langen Belichtungszeit solltet ihr jedoch keinesfalls ein Stativ vergessen und auch die Spiegelvorauslösung einschalten, um ein Verwackeln zu vermeiden.

 

 

Schnelle Bewegungen bei schlechtem Licht

Viele von euch werden dieses Szenario kennen: Ihr sollt auf einer schlecht beleuchteten Veranstaltung die sich schnell bewegenden Besucher fotografieren. Hier bieten sich wieder die Einstellungen für schnelle Bewegungen im Dunkeln an. Jedoch müsst ihr den ISO diesmal nicht ganz so hochschrauben.  Der geringere ISO ist ein Vorteil für euch, da er sich positiv auf Rauschverhalten und Schärfe eures Fotos auswirkt.

 

 

Langsame Bewegungen bei schlechtem Licht

Möchtet ihr eine Landschaft bei schlechtem Licht fotografieren, seid ihr nicht mehr ganz so stark an eure Einstellungen gebunden. Wenn euch eine geschlossenere Blende lieber ist, könnt ihr das nun durch eine längere Belichtungszeit und gegebenenfalls einen etwas höheren ISO ausgleichen. Für die Qualität eures Fotos ist es jedoch besser, wenn ihr versucht einen so kleinen ISO, wie möglich anzustreben.

 

 

Fotografieren ohne Blitz - Langsame Bewegungen

Fotografieren ohne Blitz – Langsame Bewegungen

 

 

Vorteile

Solltet ihr ohne Blitz fotografieren, bringt euch das einige Vorteile. Somit lohnt sich der Aufwand in jedem Fall.

So könnt ihr zum Beispiel die Lichtstimmung völlig unverfälscht einfangen. Da ihr keine externe Lichtquelle verwenden müsst, fotografiert ihr genau das, was ihr seht. Auch eine Begrenzung auf einen Speziellen Punkt, wie es beim Fotografieren mit dem Blitz der Fall ist, gibt es nicht. Somit bietet sich euch die Möglichkeit eine weite Landschaft mit guter Belichtung einzufangen.

 

Fotografieren ohne Blitz - Langsame Bewegung im Dunkeln

Fotografieren ohne Blitz – Langsame Bewegung im Dunkeln

 

 

Nachteile

Wie das im Leben so ist, erhaltet ihr jedoch mit den Vorteilen auch ein paar Nachteile.

Da ihr in diesen Szenarien alles Licht einfangen müsst, das euch zur Verfügung steht, ist eine Offenblende fast Pflicht. Und wie ihr bereits gelernt habt, beeinflusst das auch eure Tiefenschärfe. Außerdem müsst ihr Belichtungszeit und ISO an die Begebenheiten anpassen. Somit kann es bei schnellen Bewegungen zu starkem Rauschen kommen.

 

Fotografieren ohne Blitz - Schnelle Bewegung beim Feuerwerk

Fotografieren ohne Blitz – Schnelle Bewegung beim Feuerwerk

 

 

Fazit

Oft macht es wirklich Sinn mit Blitz zu fotografieren, doch gerade wenn ihr Landschaften im Dunkeln fotografieren möchtet, müsst ihr ohne Blitz fotografieren. Und dann ist es gut, wenn man mit den drei wichtigen Parametern Blende, ISO und Belichtungszeit gut umgehen kann. Denn nur so kann man eine wunderschöne Lichtstimmung schaffen und gute Ergebnisse erzielen.

Möchtet ihr von weiteren tollen Themen aus der Fotografie lesen? Dann schaut in unserem Archiv oder besucht uns am nächsten Mittwoch wieder, wenn Lucas euch ein weiteres Thema näher bringt. Bis dahin eine schöne Woche!

Autor: Kevin

Mein Name ist Kevin Schipper, ich bin 22 Jahre alt und studiere Digitale Medien an der Hochschule Fulda.

Sterne am Nachthimmel fotografieren - Tipps & Tricks
Fotografie mit Glaskugel - was gibt es zu beachten?
Bewerte diesen Beitrag
Sending
User Review
0 (0 votes)