Fotografie mit Lichterketten

Fotografie mit Lichterketten

Eine Lichterkette an sich ist nichts Neues. Sie in Fotos bewusst zu integrieren schon eher. Ein nettes Feature, die Bilder besonders im Sonnenuntergang im Vordergrund aufzupeppen und definitiv ein Versuch wert. Wir zeigen euch, was ihr beachten solltet und welche Möglichkeiten es gibt.

 

 

Welche Aufnahmen eignen sich?

Um diese Frage zu beantworten, zeigen wir hier gleich unser heutiges Beitragsbild mal etwas größer.

 

Fotografie mit Lichterketten

Fotografie mit Lichterketten

 

Ihr könnt gut sehen, wir haben unsere Serie an einem Ort aufgenommen, den vielleicht einige von euch kennen, besonders die, die in der Nähe von Fulda wohnen. Der Zeitpunkt wurde bewusst zu Sonnenuntergang gewählt um mit dem noch geringen Gegenlicht zu spielen. Selbstverständlich könnt ihr auch noch zu einem Zeitpunkt mit mehr Licht eure Aufnahmen machen, sodass mehr als nur die Silhouette sichtbar ist, jedoch gefiel uns diese Optik gut.

Es empfiehlt sich, die Lichterkette im Vordergrund bzw. außerhalb des Fokuspunktes einzusetzen. Nutzt ihr eine Lichterkette mit dünnem Draht, verschwindet dieser nämlich nahezu. Darauf gehen wir aber gleich noch genauer ein. Beachtet ihr, dass die Lichterkette außerhalb des Fokus ist, sehen die einzelnen Birnchen fast aus wie Glühwürmchen.

 

 

 

Wie wird die Lichterkette verwendet?

Am Besten sieht es aus, wenn ihr die Lichterkette so ins Bild integriert, dass die einzelnen Lichtpunkte nach hinten größer oder kleiner werden. Das erreicht ihr, wenn ihr die Kette an eurem Objekt befestigt oder euer Model bittet, sie festzuhalten. Das zweite Ende befestigt ihr nah an der Frontlinse eures Objektivs oder haltet sie selbst in der Hand. Wollt ihr, wie wir Glühwürmchen simulieren, lasst die Kette in einem Glas oder einer Kiste enden, damit die Glühwürmchen „ausschwirren“.

 

 

 

Was für eine Lichterkette sollte ich verwenden?

Es gibt die klassischen Lichterketten mit kleinen Birnchen vom Weihnachtsbaum. Natürlich, funktioniert, jedoch seid ihr dabei logischerweise auf eine Steckdose angewiesen. Wir raten dazu, euch eine Lichterkette mit Akku-Pack zu besorgen. Diese gibt es häufig bei Läden, wie Woolworth oder anderen Euro-Shops. Je nachdem, was ihr vorhabt, unterscheidet, ob ihr eine Lichterkette benutzt, die wie die allseits bekannten LED-Bänder aufgebaut und mit einem breiten Streifen miteinander verbunden sind oder ob ihr lieber wie wir auf eine Kette setzt, die nur mit dünnen Drähten zwischen den LEDs verbunden ist. Dabei könnt ihr den Draht sehr einfach wegstempeln, sollte er euch stören.

 

 

Lichterketten im Glas - Fliegerdenkmal

Lichterketten im Glas – Fliegerdenkmal

 

 

 

Nachbearbeitung

Wie bereits eben angedeutet, könnt ihr euer Bild auch noch nachträglich verbessern. Besonders bei Aufnahmen im Dunklen oder bei Sonnenuntergang habt ihr häufig das Problem, dass die Farben im Vordergrund eher matt und wenig gesättigt sind. Ein paar Klicks und das Problem ist behoben. Weiter empfiehlt es sich, die LEDs noch in der Intensität zu verstärken und auf Wunsch den Draht zwischen den Birnen zu entfernen. Achtet dabei am Besten bei der Aufnahme schon darauf, dass keine LED das Band verdeckt, wo ihr es entfernen möchtet – das macht es deutlich einfacher. In unserem Fall haben wir den Draht zwar nicht entfernt, wir haben aber vorher schon darauf geachtet, dass der größte Bereich vom Motiv hinterlegt ist. In diesem Bereich ist der Draht ohnehin unsichtbar.

 

 

 

Ausblick auf ein weiteres Thema mit Lichterketten

In meinem nächsten Beitrag werde ich euch mehr über sogenannte Light-Domes erzählen. Auch hier kommen neben Fahrradreifen, einer Metallstange und einer Wollmütze Lichterketten zum Einsatz. Dazu müsst ihr dann eventuell noch ein wenig sportlich und schnell sein und könnt damit tolle Effekte erzielen. Seht selbst 😉

 

 

Lightdomes in Fulda

Lightdomes in Fulda

 

 

 

Fazit

Unser heutiger Beitrag ist zwar für euch wahrscheinlich unerwartet kurz ausgefallen aber auch wir haben nicht für jedes Thema seitenweise Content. 😉 Für zwischendurch ein kurzer Beitrag ist doch auch nicht schlecht, oder?

Wir werden in Zukunft auch wieder losziehen und unsere Lichterketten einpacken – die oben gezeigten Bilder sind nämlich auch schon wieder aus dem letzten Jahr und wir wollen wieder experimentieren. Habt ihr unseren Foto-Tipp ausprobiert? Zeigt her eure Ergebnisse und bleibt dran, damit ihr die kommenden Beiträge nicht verpasst. 🙂

Autor: Lucas

Mein Name ist Lucas Mehler, bin 22 Jahre alt und studiere ebenfalls Digitale Medien an der Hochschule Fulda.

Fotospot Autostadt Wolfsburg
Atemberaubende Double Exposure erstellen - So geht's!
Bewerte diesen Beitrag
Sending
User Review
0 (0 votes)