England - Arun View

England – Arun View

Wer eine Reise tut hat viel zu erzählen. So lautet ein bekanntes Sprichwort und nach jeder Reise kann ich dieses wieder bestätigen.
Ich war nun 5 Tage in Süd-England und habe eine Reisegruppe als Fotograf begleitet. Dabei konnte ich das Land und die Leute kennenlernen und ein paar schöne Fotos sammeln.

Auf dieser Seite

 

 

Dieser Beitrag wird anders, als von uns gewohnt. Ich werde mehr die Bilder zu Wort kommen lassen und nur etwas über die Orte schreiben. Die Technik lassen wir dieses Mal außen vor. In den vorhergehenden Beiträgen haben wir ja schon oft etwas über die Technik geschrieben.
Gereist bin ich ausschließlich mit meiner Nikon D750 und dem Nikkor 24-120mm f4.0 Objektiv, sowie dem Nikkor 70-200mm f2.8. Ich hatte kein Stativ zur Verfügung – ja, auch als Fotograf vergisst man mal etwas aus seiner Ausrüstung…

 

 

 

Fotolocations

Wasser hat meiner Meinung nach immer eine sehr besondere Wirkung auf Fotos. Ein durchaus eindrucksvolles Beispiel zeigt das nachfolgende Bild, aufgenommen in Littlehampton.

 

England - Arun View

England – Arun View

 

 

Am Horizont geht bereits der Mond, während in der entgegengesetzten Richtung die Sonne noch untergeht. Das nächste Foto zeigt die andere Blickrichtung.

 

England - Arun View

England – Arun View

 

 

Von manchen gehasst, von vielen geliebt: die kleinen bunten Strandhütten, die die englische Küste zieren. Ein super Fotomotiv sind sie allemal. Man braucht auch meist gar nicht lange suchen, bis man sie findet. Die Strandhütten vom Foto gibt es in Rustington, ziemlich genau südlich von London an der Küste zu sehen.

 

England - Rustington

England – Rustington

 

 

Ebenfalls in Littlehampton, direkt im Hafen finden sich genug Locations für das ein oder andere Bild. Wer dort als Fotograf hinreist und eventuell noch ein Model im Schlepptau hat, kann sich hier hervorragend austoben.

 

England - Littlehampton

England – Littlehampton

 

 

Ein weiteres, sehr bekanntes Bild an der Südenglischen Küste: ein langer Pier, der weit ins Wasser hinein reicht. Von einem solchen aus wurde das nachfolgende Bild aufgenommen.

 

England - Pier

England – Pier

 

 

 

Fazit

Viele kennen England als klischeebehaftete Regen-Insel. Ich war nicht zum ersten Mal hier und kann so viel sagen: mit ein bisschen Glück sind Temperaturen von 30 Grad wie auf dieser Reise kein Problem. Kurze Hose und T-Shirt waren die täglichen Begleiter. Nach 5 Tagen auf der Insel nehme ich viele neue Eindrücke, nette Bekanntschaften und einen ordentlichen Sonnenbrand mit nach Hause – natürlich neben über 1200 Bildern. In den kommenden Tagen werde ich noch einen weiteren Blogpost mit weiteren Bildern füttern, sobald ich alle gesichtet und weitere Bilder bearbeitet habe.

Für alle Meer-Liebhaber, Fotobegeisterte und die, die die Sprache trainieren möchten ist Süd-England absolut eine Reise Wert!

Autor: Lucas

Mein Name ist Lucas Mehler, bin 22 Jahre alt und studiere ebenfalls Digitale Medien an der Hochschule Fulda.

Motiv- und Ideenfindung - So wird's klasse!
Tierfotografie - Geduld als Schlüssel zum Erfolg